Samstag, 27. September 2014

erschwerte Bedingungen

Ich habe den ganzen Tag überlegt, ob ich das jetzt wirklich zerreden will, oder es einfach ad acta lege, aber irgendwie lässt mich diese Mail, die heute in mein Postfach flatterte nicht los. Nicht, weil ich mich davon persönlich beleidigt fühle, sondern weil hinter der Annahme ein ganzer Rattenschwanz an Dingen steckt, die mir total quer gehen. Ich schaute also in mein Blog Postfach, und sah etwas mit dem Titel „Anfrage für Fernsehproduktion“, meine Erwartungen waren dank verfangender Erlebnisse recht tief, und ach was solls, ich kopiere es eins zu eins und verstehe es gleich mal mit meinen Korrekturgedanken.

Liebe Katrin
ich schreibe Dich an, weil wir Dich gerne für eine Fernsehsendung gewinnen würden. Es geht um folgendes: wir produzieren für das Deutsche Fernsehen eine Real Live Reportage.  


Aha. Für welchen Sendern denn? Und Real Live Reportage, das klingt wie ein Wort, das gerne nach mehr klingen will als es ist... Mitten im Leben und so, das waren bestimmt auch Real Life Reportagen. oder?

Wir zeigen die Menschen so wie sie sind - ihre Ziele, ihre Schicksale, ihre Erfolge oder ihr Scheitern. Die Reportage eröffnet dem Zuschauer einen unverstellten Blick auf das Geschehen – intensiv und informativ. 

Ha, ich wusste es doch. Intensiv und informativ klingt definitiv nach RTL! 

Für eine kommende Folge möchten wir Singles begleiten, die auf der Suche nach einem Partner sind. (aha?!) Hierbei geht um Singles mit erschwerten Bedingungen. So haben wir für die Folge z.B. bereits einen Mann aus dem Allgäu begleitet,...

... Moment mal eben. Erschwerte Was? Erschwerte Bedingungen? Ich gucke in diesem Moment irritiert von meinem Handy hoch und blickte kurz meine Mama an, weil ich mich frage, ob ich nicht versehentlich in irgendeine Paralellwelt abgedriftet war.

...der sehr abgeschieden lebt und für den es daher schwer ist jemand neues kennenzulernen. Nun möchten wir für diese Folge auch eine übergewichtige Frau begleiten, die Single ist. Unsere Reporterin wäre dabei an ihrer Seite.

Danach ging die Mail noch ein bisschen weiter. Dies das Ananas, wie toll mein Blog wäre, dass ich Mut mache, und bestimmt total ausgebucht bin, wenn ich keine Zeit hätte, wäre es toll "wenn Du (also ich) uns bei der Suche nach Protagonistinnen unterstützen könntest Interesse anyone?
Ich weiß immer noch nicht so genau, was ich sagen soll, weil so vieles an dieser Mail so un-fass-bar ist. Fangen wir mal damit an, dass ich die Produktionsfirma googlte und diese zwar auch für WDR oder NDR produziert, ich aber nicht glaube, dass dieses Format für die Öffentlich Rechtlichen, sondern eher für andere Kunden wie RTL oder Sat1 produziert wird. Ich meine, jede_r die_der schon mal "Schwiegertochter gesucht“ oder „Schwer verliebt“ geschaut hat, kann sich ein ungefähres Bild davon machen was einen bei dieser Produktion wohl erwartet. Und überhaupt, was ist das eigentlich für ein Thema? Schaut euch die Freaks an, auch sie brauchen Liebe?

Viel schwerer wiegen allerdings die Annahmen, die hinter dieser Mail stecken. Ich bin mir nicht ganz sicher wann ich das letzte Mal auf dem Blog etwas zum Thema Dating oder Beziehung geschrieben habe, und ganz bestimmt lässt sich, wenn man etwas tiefer gräbt, meinen Twitter Account anschaut, oder etwas ältere Posts ließt heraus finden, dass ich Single bin, aber es steht hier nirgendwo expliziert gesagt. Ich könnte drei geheime Beziehungen oder ein ganzes Harem in meinem BDSM Keller sitzen haben, und das hier niemals erwähnen, woher wird also die Annahme gezogen, dass ich ersten Single und zweitens auf Partnersuche bin? Ach stimmt, ich bin ja fett, deswegen habe ich natürlich keine_n Partner_in, keinen Sex und bin total verzweifelt, da lässt sich bestimmt ne tolle Story draus machen. Ganz davon mal abgesehen, dass es eine absolut furchtbare, erniedrigend und stereotypische Unterstellung ist. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen, da schreibt euch jemand fremdes, die_der von euch etwas will, und schlotzt euch das einfach mal so vor den Latz. Wirklich, dass ist total nett und so. Und ja sehr abgeschieden Leben ist so ungefähr das gleiche wie fett sein, da hat man ja bei beidem nicht viel mit Menschen zu tun, erschwerte Bedingungen halt.

Ein bisschen witzig wäre es allerdings schon, wenn man mich bei meiner „Suche“ begleiten würde, beim Nichtstun quasi. Denn Schockschwereatemnot, ich bin nicht aktiv auf der Suche. Außer ein bisschen rechts und links swipen auf Tinder oder einmal die Woche in meinen OKCupid Account zu schauen, tue ich nämlich grade nichts.

So ein Blödsinn, der mich wirklich geärgert hat. Dieses Klischee, dass dicke Menschen es schwerer haben zu Daten kann mit einem Blick in die zum größten Teil vergebenen Plus Size Blogger Szene so schnell widerlegt werden. Und selbst wenn mein Körper oder mein Gewicht mein persönliches Liebesleben beeinflussen würde, zeugt diese Mail nur von einem: Stigmatisierung von fetten Menschen ist alltäglicher Wahnsinn, dem man manchmal nicht entgegen kann.
Auch wenn es nicht explizit gesagt wird, gehe ich außerdem davon aus, dass ganz heteronormativ davon ausgegangen wird, dass sich meine Partnersuche auf männliche Konterparts beschränkt. Und wo wir grade schon bei dem besagten Rattenschwanz sind, wer zu Hölle hat eigentlich fest gelegt, dass so lange wir nicht in einer Beziehung sind, wir alle immer und ständig einen Partner suchen?

Na ja, ich hab mir übrigens schon mal ein bisschen Off Text für die Folge überlegt, vielleicht sollte ich also doch noch zu sagen?

Die kreative Katrin hat heute ein Blind Date mit dem mitfühlenden Metzger Martin, eine Sachen haben sie schon mal gemeinsam, die Leidenschaft für Fleischsalat...

Sonntag, 21. September 2014

The Looks - lang, länger, Zizzi Mantel.

Auch wenn mich jetzt eine Grippe total ausgeknockt hat, habe ich noch eine Outfit für euch, dass ich schon vorletzte Woche morgens vor der Arbeit fotografiert habe. Davor die Woche, war ich mit Amélie in Osnabrück auf einem kleinem Einkaufstripp. Dort gibt es nämlich, dem Einkaufszentren L&T angehörig, den wirklich tollen Laden „Ruby’s Kurvenqueen“, und ja ich finde den Namen auch so schrecklich wie ihr, aber wenn ihr erst mal drin steht, ist das schnell vergessen.

I am totally knock over from a cold, but I still have some lovely sunny pics I took right before work. May favorite part of this outfit, is the long Zizzi cardigan, I bought at a lovely plus size shop in Osnabrück. 

Denn Ruby’s ist ein wirklich großer Plus Size Laden, super hell und schick, und das aller beste, ich gibt eine riesige Auswahl von Zizzi, Junarose oder Triangle. Natürlich ich die üblichen und etwas weniger modernen Marken wie Samoon oder Via Appia sind vertreten, dennoch ist es eine echt gute Mischung aus sehr neuen modernen, und etwas gesetzteren Sachen.

Das beste daran für mich ist definitiv endlich mal in Ruhe durch Regale zu schlendern, den ganzen Arm mit Klamotten voll zupacken und dann in der Umkleide tatsächlich mal wieder vor der kleinen Tragödie zu stehen, dass man gar nicht weiß was man alles kaufen soll, weil alles super sitzt. Ich hab mich endlich mal durch viele Dinge von Zizzi probiert, und bin von deren Passform echt überzeugt. Auch dieser super schicke Hahnentritt-Muster-Mantel stammt aus der aktuellen Kollektion, nur einer von vielen Einkäufen, die ich dort machte...und die im Laufe des Herbstes bestimmt alle gezeigt werden.

The shop is about in hour drive away from me, but for me it’s something really special to just walk into a shop and try stuff on, as 90% of the shopping I do is online. There aren’t any good Plus Size shop here, and finding this one, which sells brands like Zizzi or Junarose is a real treasure. 

Mantel - Zizzi (aktuell) // Kleid - ASOS // Schuhe - Evans

Ich bin wirklich sehr verliebt in diesen Mantel, er ist aus einem schweren aber nicht zu dickem Stoff, und lässt einen gleich einfach ein kleines bisschen mehr high fashion aussehen, wisst ihr was ich meine? Ich fühle mich dadrin auf jeden Fall richtig wohl. Auch Amélie kaufte einen schönen Mantel, über den sie hier schon geschrieben hat.

I feel like this cardigan give every outfit this special kind of high fashion feeling, it’s something classy, but also really, really on trend. And I am totally love with it. 

Ich hoffe es stehen noch ein paar sonnige Tage an, denn so lange es nicht zu kalt wird, freue ich mich auf noch ein paar sehr schöne Outfits mit Boots und Röcken und langen Strickjacken.

Mittwoch, 17. September 2014

The Looks: Wednesday on Sunday



Natürlich weiß ich, dass Wednesday Addams Kleid noch drei Trillionen mal toller ist, ich keine Zöpfe habe und sowieso wie zu viel Sonnenschein und Regenbögen bin, aber ein bisschen Wednesday Addams flair hat es schon, oder? Auf jeden Fall hatte ich es an einem Sonntag und nicht an einem Mittwoch ein. Ein Sonntag, an dem ich spontan und schnell mit Mama zum Kaffeetrinken fuhr, und dafür ist dieses Kleid irgendwie perfekt. Es ist so ein Überwerfer, sofern denn der Kragen sauber ist, so etwas helles kriege ich doch immer so schnell dreckig, und Make-Up Flecken sammeln sich da besonders gerne.



Das Kleidest übrigens von ASOS. Verlinken kann ich es leider nicht, denn obwohl ich es erst vor gut eineinhalb Wochen bekam, ist es bereit komplett ausverkauft. Da es auch einem leichten Strickstoff ist, eignet es sich sehr als stetiger Herbstbegleiter, und ich denke, ich werde es noch das eine oder das andere Mal in den nächsten Wochen überschmeißen.