About



Ich bin Katrin. Bin 23 Jahre alt und komme aus der Stadt, die es gar nicht gibt: Bielefeld. Seit ich zurück denken kann, war ich immer die dickste. Manchmal hat es mich gestört, meistens hat es die Menschen in meiner Umgebung gestört, und mit den Jahren verschlechterte sich sich mein Verhältnis zu mir selbst und vor allen Dingen zu meinem Körper. Nach endlosen Diäten, Kleidern die ich mir anschaute, aber nie tragen wollte und dem dauerhaften Gefühl, dass sich mein ganzes Leben ändern würde, wenn ich nur genug abnehmen würde, war der Punkt erreicht, an dem ich nicht mehr damit leben konnte.

2009 änderte sich viel in meinem Leben. Ich habe mein Abitur gemacht, mein Studium begonnen und diesen Blog gegründet. Seitdem hat sich mein Selbstverständnis und mein Blick auf Mode sehr verändert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich noch immer nicht am Ende dieser Reise angekommen bin und so ist das nicht nur ein Modeblog, sondern auch ein Tagebuch auf meiner Reise mich selbst und meinen Stil zu finden. Auf dem Weg möchte ich so viele Menschen wie möglich inspirieren. Der Welt zeigen, dass man auch mit Größe 54 alles tragen kann was man will, sich nicht von der Modeindustrie und anderen diktieren lassen sollte, was einem steht und was nicht und immer einen Weg finden kann sich selbst zu lieben.


reizende Rundungen. Das ist laut, knallig, skandalös, das ist anders als alles andere. Weiblich, bunt, unkonventionell, verträumt. Die Welt verändern, die Mode revolutionieren, Regel brechen, die Leute mit offenem Mund auf der Straße stehen sehen.



reizende Rundungen steht für all das, was in der Modewelt verboten ist. Dicke Mädchen in Kleidern und Röcken, Leggings, Strumpfhosen, großen Mustern, leuchtenden Farben. 

Kommentare:

  1. deine frisur, wie du sie jetzt hast, steht dir echt super. das denke ich immer wieder, wenn ich sie zb im vergleich zu anderen, früheren sehe! ;)
    und dein neues layout gefällt mir auch sehr.

    AntwortenLöschen
  2. Ich sag mal "Hallo Katrin!"

    Ein Interessanter Blog, auch wenn ich ein Mann bin, der zwar übergewichtig ist, sich aber nicht unbedingt für Mode interessiert, aber der festen Ansicht ist "hübsch" von "hässlich" unterscheiden zu können

    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Herzlichen Willkommen, als wahrscheinlich erster Mann der hier kommentiert hat, von meinem besten Freund mal abgesehen ^^

      Löschen
  3. Love you!
    Du gibst mir grade Mut, auch als Dicke tragen zu können, was mir gefällt. Denn meistens haben wirklich nur die Leute um mich herum ein Problem mit meinem Dicksein... ich eigentlich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo. Toll. DU sollst auch tragen was DIR gefällt. Wenn Du Dir gefällst, trägst Du es nämlich mit Selbstbewusstsein, und das kommt immer gut rüber.
      Ansonsten bin ich folgender Meinung:
      M.E. ist das Problem nicht unsere Figur, sondern die Tatsache, dass viele Frauen, egal ob dick oder dünn gar nicht sehen, was ihnen steht und was nicht. Einer Dicken steht nie dasselbe wie einer Dünnen. Dicke können nicht das Gleiche tragen wie Dünne! Langbeinige Dünne können ja auch nicht das Gleiche tragen wie Kurzbeinige. (Tun sie aber leider.)
      Großbrüstigen steht nicht das Gleiche wie Flachbrüstigen. (Merken sie bloß leider oft nicht.)
      (Langer Hals/kurzer Hals, langer Oberkörper/kurzer Oberkörper, usw.)
      Jede Frau sollte individuell Ihren eigen Stil (finden) tragen, und nicht etwas hinterher rennen, von dem sie meint sie müsse es haben, weil andere es auch haben.
      Wir Dicken glauben ständig abgestempelt zu werden. Ja, aber nur deshalb, weil wir uns als mickrige Kopien ausstaffieren. Ständig versuchen wir die Dünnen zu kopieren.
      Ich finde es so herrlich häufig Komplimente für meinen Kleidungsstil zu bekommen. Ich trage Gr. 50/52/54 mit Stolz und meist außergewöhnlichen Klamotten.
      „Toll. Du bist dick, aber Du siehst gut aus.“ Da gibt es keine schiefen Blicke, weil ich zu fetten Waden eben keine Leggins trage. Ich bin doch keine Masochistin und lade mir die miesen Kommentare also noch sozusagen selbst ins Haus ein.
      Ich trage was mir steht und kann deshalb gerne in den Spiegel schauen.
      Das „aber“ in dem Satz, kann ich gut überhören, denn das gilt bei Dünnen auch: „Du hast zwar Reiterhosen, aber du siehst gut aus in dem was du trägst, bzw. wie du es trägst.“
      Eine Stilberatung wäre bei vielen Frauen gut angelegtes Geld. Bei Dicken wie Dünnen.
      Kommentare wie: Die gleiche Mode für alle, nur größer machen, lassen mich wütend werden, denn man merkt daran, wie wenig Frauen ihre eigene Figur tatsächlich kennen.
      Wir Dicken können so toll aussehen wie Heidi Klum unter den Dünnen. Und was machen wir?
      Wir ziehen Klamotten an, in denen selbst Dünne albern aussehen, und machen uns damit ebenfalls lächerlich. Dann ärgern wir uns über die abfälligen Kommentare.
      Ziemlich masochistisch, oder?



      Löschen
    2. Ich muss dir da leider in Teilen widersprechen, denn ich denke dass es Geschmackssache ist, was an einem gut aussieht oder nicht.
      Ich persönlich sehe absolut keinen Grund warum eine Leggings an meinen Beinen schlechter aussehen sollte als an Größe 42 oder 36 Waden?
      Natürlich gibt es Dinge die manchen Leuten einfach nicht stehen, aber ich finde, dass hat nicht nur pauschal was mit dick oder dünn zu tun, sondern eher mit der Figur des Menschen. Ich zum Beispiel finde Maxikleider und Röcke fast immer schrecklich an mir, aber deswegen würde ich nicht sagen, dass alle dicken, kleinen Mädchen mit langen Kleidern schlecht aussehen.

      Ob das masochistisch ist? Nein, denn erstens würde ich sagen, dass wohl niemand etwas anzieht, dass er albern findet, natürlich gibt es Menschen die extrem Trends folgen und alles anziehen nur weil es "in" ist, aber allgemein würde ich niemand etwas anziehen, wenn es mir nicht gefällt, und nur weil irgendjemand anders von außen meint, dass es an meiner Figur albern oder schlecht aussieht, hält mir das nicht davon ab, es anzuziehen, wenn ich es schön finde. Ich bin schließlich nicht hier um von anderen toll gefunden zu werden, sondern um mich und meinen Stil und mein Leben zu genießen. Und mal ganz davon abgesehen, ob etwas jemandem steht oder nicht, niemand hat das Recht mit einen missbilligen oder gemeinen Kommentar rein zudrücken, nur weil er/sie ein Problem mit meiner Figur, meinen Klamotten, meinen Haaren oder was auch immer an mir hat. Es ist ja nicht so, als wenn die Grundbasis ist, dass jeder jeden beleidigen darf, und ich mich dementsprechend anpassen muss, nur damit mir das nicht passiert.

      Deswegen kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, warum es dich wütend macht, wenn jemand will, dass kleine Größen einfach auch groß gemacht werden? Jeder kann doch anziehen was er will und nur weil zum Beispiel H&M jetzt ihre normale Kolletktio zu großen Teilen auch in H&M+ anbieten würden, heißt das ja nicht, dass es die anderen Plus Size Sachen nicht mehr gibt oder jeder in Leggings und kurzem Bonbonkleid rumlaufen muss.

      Es ist toll für dich, wenn du deinen Stil gefunden hast, dich wohl und schick fühlst und natürlich ist es noch schöner für dich, wenn du von außen Komplimente bekommst :) Und richtig ist natürlich, dass jeder seinen eigenen Stil und sein eigenes Ding finden muss, denn nur jemand anderen zu kopieren, bring nichts, trotzdem finde ich nichts falsch oder schlimm daran, wenn ich mir wünsche, dass ich so manches aus der "normalen" Fashion Welt auch tragen kann.

      Löschen
    3. Sorry, ich lese aus Ihren Zeilen, dass Sie sich persönlich angegriffen fühlen. Das tut mir leid, denn es war nicht meine Absicht. Ich entschuldige mich also hiermit in aller Form.
      Was nun die "Geschmacksache" betrifft stimme ich gerne zu, aber das ist etwas anderes als "Stil".
      Mir geht es eigentlich auch nicht um Leggins oder nicht Leggins, sondern darum, dass es mich ärgert, dass meine "Figurkolleginnen" sich immer wieder auf ihr Gewicht reduzieren lassen. Das zeigt doch wie weit es mit dem angeblichen Selbstbewusstsein tatsächlich her ist. Ewig diese Lammentiererei.
      Andauernd liest und hörst man, dass dass Dicksein an allem schuld sei.
      Ich denke mir halt: Akzeptieren oder ändern.
      Änder geht ja meistens nicht so leicht, also was bleibt? Damit leben, und zwar so, dass ich mir durch Kommentare der anderen Menschen nicht noch mehr selbst weh tue. Was ist so schlimm daran sich selbst zu schützen?
      Man kann nun mal die Menschen nicht ändern. Sie werden immer meckern, mosern und Übles von sich geben. Warum sollte ich selbst es ihnen dann auch noch leicht machen, in dem ich ihnen ein Thema gebe?
      Zu Ihrem letzten Satz:
      Natürlich ist nichts Schlimmes daran.Logo. Ich kann Farben, Materialien, etc. alles aus der aktuellen Fashion nehmen, nur manchmal wäre es eben besser einen anderen Schnitt zu nehmen.
      Nur ein Beispiel:
      Ist z.B. die aktuelle Fashion eine Röhrenjeans, dann halte ich das in meiner Größe für mich ungeeignet, denn ich habe wie die meisten Dicken X-Beine. Das Gesamtpaket sieht dann einfach nicht gut aus.
      Jetzt frage ich:
      Was ist so schlimm daran gut aussehen zu wollen?
      Wir schauen uns Bilder an von Menschen oder in der Natur und finden etwas schön und ästhetisch, aber wenn es um die eigene Figur geht, soll plötzlich nur noch der Wunsch zählen: Ich will was andere wollen?
      Da passt doch was nicht zusammen, oder?

      Löschen
    4. Was heißt persönlich angegriffen, ehrlich gesagt ist mir das ziemlich egal was "anonym" von meinem Kleidungsstil hält.
      Und ja das stimmt, man sollte sich nicht nur auf sein Gewicht reduzieren lassen und wenn ich akzeptiere, dass ich dick bin, dann heißt das für mich auch, dass ich mich nicht einschränken lasse, das hat für mich nichts mit Schutz zu tun, sondern damit, dass ich einfach leben. Wenn jemand meint er müsste Dicke beleidiggen, dann tut er das so oder so, egal ob ich ne Bootcut Jeans trage oder ne Röhrenjeans, egal ob mein Kleid bis unters Knie geht oder überm Knie endet, und wenn ich dieser Tatsache nicht aus dem Weg gehen kann, dann will ich dabei wenigsten so angezogen sein, wie ich es schön finde. Mit der Einstellung versuche ich zu leben, das heißt nicht, das irgendwer anders das auch machen muss. Und ich zum Beispiel finde, dass wenn ich eine weite Jeanshose trage meine Beine damit doch viel dicker wirken, als wenn ich eine trage, die eng anliegt.

      Es ist nichts schlimm daran gut aussehen zu wollen, ich finde es nur schlimm um den Willen anderer gut aussehen zu wollen. Jeder hat ein Recht darauf für sich genau die Schritte zu gehen, die ihm dabei helfen gut auszusehen und sich schön zu fühlen.
      Das Argument, dass man "nur will was andere wollen" versteh ich nicht? Nur weil ein dickes Mädchen das gleiche anziehen will wie ein dünnes Mädchen, heißt das noch lange nicht, dass sie ihre eigene Schönheit dafür aufgibt, einfach nur genauso auszusehen wie das dünne Mädchen. Davon mal abgesehen um dein eigenes Argument auf zu nehmen, wieso sollte man sich nur auf sein Gewicht reduzieren lassen?

      Löschen
    5. "Nur wollen was andere wollen":
      Das liegt vielleicht daran, dass ich in meinem Umfeld so einige Menschen habe, die unbedingt jede Mode nachahmen möchten.
      Und: "...auf das Gewicht reduzieren lassen"
      Dieser EIndruck entsteht, wenn ich lese oder höre, das Dicksein sei an allem schuld. Es gibt nun mal Menschen die sich gerne auf diesem Punkt ausruhen, anstatt mal zu betrachten, ob es nicht eher an ihrer ganz persönlichen Art und Weise liegt.
      Zum Punkt Röhrenjeans oder Palazzo bzw. Schlag...
      Ich will Ihnen nicht zu nahe treten. Sie tragen was Sie wollen und gut finden.
      ich rede jetzt von mir, wenn ich sage:
      Ich fand mich in engen Hosen immer dünner, weil ich dachte alles andere trägt auf, bis ich zu dem Schluss kam: Egal. Ich bin dick. Mir ist lieber nach außen ein optisch schönes Gesamtpaket zu sein, als jedem meine dicken, delligen Oberschenkel aufzuzwingen, die nun mal habe und mit denen ich aber ein Problem habe. Ich habe mich also in verschiedenen Klamotten fotografieren lassen und siehe da - eine Schlaghose mit etwas weiterem Bein ließ mich wesentlich besser aussehen. Ich denke, und da sind wir beide eben nicht einer Meinung, dass es durchaus nicht schlimm ist, sich auch für andere Menschen schön anzuziehen und zu schminken. Das ist für mich das Gleiche wie z.B. bei einem Vorstellungsgespräch oder bei einem Besuch im Theater. Ich erweise meinen Mitmenschen Respekt indem ich mich für sie so angenehm wie möglich präsentiere. Und danach tritt dann die Sache mit dem Geschmack in Kraft. Ich kann und will nicht alle Augen befriedigen, aber ich schaffe eine Basis.

      Löschen
    6. Ich denke genau das ist der Knackpunkt auf den wir uns nicht einigen können werden: "Ich erweise meinen Mitmenschen Respekt indem ich mich für sie so angenehm wie möglich präsentiere." Für mich heißt anderen Menschen Respekt zu erweisen, dass ich sie so akzeptiere wie sie sind und genau das zurück zu kriegen.

      Allerdings, und da gebe ich Ihnen vollkommen Recht, einfach nur nach außen hin zu sagen, ich bin dick und deswegen ist alles doof, ist absolut nicht okay. Denn nur weil man dick ist, heißt das nicht, dass alles schlecht ist und es gibt genug Leute die quasi ihre Figur als das Problem viele Dinge sehen und sagen, dass ihnen Dinge nur passieren, weil sie dick sind, und dabei gar nicht mehr beachten, dass noch 1000 andere Faktoren eine Rolle spiele.



      Löschen
    7. Im Grunde macht es mir Spaß mit Ihnen zu "diskutieren", ich merke aber, dass meine Art zu schreiben zu Missverständnissen führt. Ich habe mir das alles jetzt noch einmal durchgelesen und letzendlich doch den Eindruck, dass Sie wohl angenommen haben ich würde Sie persönlich bzw. Ihren Stil kritisieren. Noch einmal: Das war nicht meine Absicht und steht mir auch nicht zu. Ich habe generell über Dicke und Ihren Kleidungsstil gesprochen. Würde ich Sie selbst gemeint haben, hätte ich das anders formuliert, aber das ist halt leider die Crux beim Schreiben. Man sieht weder die Mimik und Gestik, noch hört man die Stimmlage dazu.
      Also: Nichts für Ungut.

      Löschen
    8. Nein mir macht das diskutieren auch auf jeden Fall Spaß und ich kann Ihnen versichern, das ich das nicht persönlich genommen hab, bzw denke dass Sie das nur auf mich beziehen. Natürlich fühle ich mich auf gewisseweise angesprochen, allerdings selbst wenn es auf mich bezogen wäre, würde mich das nicht weiter stören ;)

      Löschen
  4. Hallo Katrin,

    ich habe zufällig deine Seite gefunden und muss wirklich zu geben ich bin positiv überrascht!
    Ich finde es toll, das du dein Ding machst und somit hast du es erreicht die Welt ein bisschen bunter zu machen.

    ich bin wirklich froh dich gefunden zu haben und zu wissen das es Selbstbewusst, nett und gut aussehende Menschen gibt

    happy new year!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katrin,

    toll, dass Du zu Dir gefunden hast und zu Dir stehst. Den "idealen Menschen" gibt es nur mit Photoshop und viele Dünne sterben vor Gram, weil sie nicht genießen können. Ich bin über Drüber&drunter auf Deine Seite gestoßen. Als "Männlein mit Busen" weiß ich, wie es ist, wenn man nicht in die "Norm" passt. Aber wer positiv zu sich steht, will das vielleicht gar nicht. Schließlich sind wir individuell und nicht in Serie produziert. Wir sollten uns so kleiden und leben, dass wir uns wohlfühlen dabei. Ich freue mich, dass Du das kannst und wünsche Dir, dass Du so bleibst , wie Du bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar :)

      Löschen
  6. Liebe Katrin,
    ich bin jetzt schon mehrfach über dein Blog gestolpert und muss jetzt einfach loswerden, dass ich dich absolut umwerfend finde! Ich bin selbst auch eine Pummelfee, zwar relativ gut proportioniert, aber eben überdimensioniert und mit einem Hintern, der den Mond verdecken könnte :D Klamotten aus dem Laden sind meistens ein ziemlicher Kampf für mich, deshalb nähe ich inzwischen viele Sachen selber. Blöderweise gibt es die gleichen Probleme auch bei Schnittmustern - da kauft man sich die Burda, weil man sich rettungslos in ein Kleid verliebt hat, und dann geht das Schnittmuster nur bis Größe 42 -.- Dabei sind die Nähgrößen ohnehin ein Thema für sich, da ich grundsätzlich mindestens eine Größe größer als bei Kaufkleidung brauche.
    Vielen Dank für die Shoppingtipps, ASOS hat heute eine Kundin mehr gewonnen. Und ich werde garantiert noch öfter bei dir reinschauen, du inspirierst mich, mehr aus meinen Kurven zu machen :)

    AntwortenLöschen
  7. Finde ich richtig richtig gut, wie du dein Ding machst. Ich finde außerdem das du richtig gut gekleidet bist und würde es nicht verstehen, wenn man sich das Maul zerreißt. Leider ist es so, dass die Menschen nur 90-60-90 Mädchen sehen wollen. Aber ich finde es jedenfalls echt beeindruckend, wie du zeigst, dass es auch anders geht. Das können nicht viele Leute. Es ist auch egal ob dick oder dünn. Es gibt sicher dünne Leute, die dann irgendwelche anderen Probleme habe.
    Aber richtig gut und deinem Blog werde ich weiter folgen. Ich mag deinen Style und deine lockere Art, zumindest wie sie so rüber kommt.
    LG, Mare *-*

    AntwortenLöschen
  8. Ich stehe total hinter dem was du geschrieben hast.
    ich finde es umwerfend ehrlich gesagt, du triffst es auf den Punkt. Dennoch muss ich eingestehen, ich hätte gerne dein Selbstbewusstsein und deinen Optimismus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich denke das sind alles Sachen, die mit der Zeit kommen, wenn man offen dafür ist und sich ein bisschen positives Denken aneignet ^^

      Löschen
  9. Hallo Katrin, habe nach einigen Jahren auch wieder begonnen zu bloggen. Ich würde dich gerne in meiner Blogroll aufnehmen :)

    AntwortenLöschen
  10. Hey Katrtin,
    ich habe deinen Blog grade gefunden und muss sagen, dass ich ihn richtig toll finde :)
    Vorallem deine Einstellung! Deine Beschreibung hier ist richtig toll. Sich selbst so zu lieben wie man ist...das ist, eine für mich, unvorstellbare große Sache, mich motiviert dein Blog und deine Einstellung sehr.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  11. Hey.

    Ich seh das so wie Marie :)
    Mag deinen Blog schon jetzt sehr, obwohl ich eben nur kurz reingeschaut habe.
    Freue mich jedenfalls auf neue Beiträge von dir ^^

    LG
    Mina

    AntwortenLöschen
  12. Bin bin gerade echt durch Zufall auf deinen Blog gestoßen! Wahre Worte - tolle Worte. Starke Frau! Thumbs up!

    AntwortenLöschen
  13. Auf der suche nach einer Frisur zu meiner Hochzeit, bin ich auf deinen Blog gestossen. Hut ab. Du sprichst und zeigst das sich viele nicht trauen. ich gehörte auch dazu. ich hatte auch 54/56 als größe und war nur gefrustet weil es teils echt nicht so schöne sachen gab und wenn recht teuer. habe zwar nun abgenommen, aber trotzdem meine rundungen und es schwabbelt eben nun mehr als vorher aber ich sag mir nun (hab ich ja gelernt) scheiß egal was andere denken ich habe es. aber bis man an den punkt ist und so denkt, das dauert.

    daher hut ab und super blog.

    dir noch viel spaß beim bloggen :)

    LG
    Becks

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin durch zufall auf der suche nach einer frisur für hochzeit auf deine seite gestossen und hut ab.

    ich habe mich das damals nie getraut etwas gewagter rum zu rennen weil ja so oder so die blicke da waren. aber wie ich gerade schreibe die blicke sind so oder so da, da kann man sich auch kleiden wie man möchte und sich wohl fühlt. andere machen dies ja auch.

    trotzdem super seite mach weiter so. wenn du dich wohl fühlst dann steh zu deinen rundungen, das traut sich und macht nicht jeder.

    lg
    becks

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin durch Zufall zu deiner Seite gekommen und ich muss dir sagen ich finde sie wunderbar! Dein Verhältniss zu dir selber finde ich auch super!

    Und deine Frisur, eigentlich wollte ich hier nur kommentieren um dir zu sagen wie wahnsinnig toll ich deine Haare finde!
    Super Blog,
    Liebe Grüße Mariella

    AntwortenLöschen
  16. Gefällt mir gut !.
    Ich bin beeindruckt von so viel Selbstbewustsein und wie du im Leben stehst & vorallem wie du zu dir selbst stehst ! - Da ziehe ich meinen Hut ab. Ein echtes Vorbild.
    Weiter so. :)

    AntwortenLöschen
  17. Revolution!!!
    Nieder mit den fiktiven Idealen!
    Daumen hoch, ich wünsch dir viel Freude auf deinem Weg, denk dabei immer dran, dass du die, die du finden willst, jede Sekunde dabei hast :-)

    Ich revolutioniere derweil auf einem anderen Gebiet herum.
    Du machst hier was ganz Großartiges.

    AntwortenLöschen